Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Hammerfall: Live! Against The World (Review)

Artist:

Hammerfall

Hammerfall: Live! Against The World
Album:

Live! Against The World

Medium: LP/Download/2CD+BluRay
Stil:

Heavy Metal

Label: Napalm / Universal
Spieldauer: 111:37
Erschienen: 23.10.2020
Website: [Link]

Als wir paar Nasen (also im Vergleich zum späterem Publikums-Auflauf …) HAMMERFALLs deutsches Live-Debüt auf dem Wacken Open Air 1997 - für rund 50 Euro, ihr Säcke! - beiwohnten, dachten wir nicht im Traum daran, dass die Band maßgeblich an der kommerziellen Wiederauferstehung des klassischen Heavy Metal beteiligt sein würde. So kam es allerdings, und auch wenn die Schweden nach ihrem verhältnismäßig kurzen wie steilen Aufstieg nie wieder eine solche Frische an den Tag legen wie auf ihren ersten beiden Alben, sind sie in Würde älter und zu Recht um zahllose Fans aus aller Welt reicher geworden

Angesichts der Wurzeln ihres Erfolgs in "unserer" Bundesrepublik liegt die Veröffentlichung eines Live-Rückblicks auf HAMMERFALLS bisherige Karriere, der hierzulande mitgeschnitten wurde, nicht nur nahe, sondern drängt sich im Sinne eines "Nummer sicher"-Release sogar auf. "Live! Against The World" ist bekanntlich nicht die erste Konzertplatte der Band, geht aber mit weitem Abstand als ihre beste durch - auch und gerade wegen der starken Videofassung.

Der im Frühjahr 2020 kurz vor dem Ausbruch von Covid-19 in der Ludwigsburger Rockfabrik aufgenommene Doppeldecker frühstückt nicht nur vorhersehbare Klassiker ab, sondern besticht insbesondere auf seinen "Nebenschauplätzen", seien es ein geschickt arrangiertes Medley mehrerer Songs vom Longplayer "Renegade" oder oder der Debüt-Opener 'The Dragon Lies Bleeding'. Im Zuge der überschwänglichen Zuschauerreaktionen zündet selbst das in diesem Umfeld befremdliche '(We Make) Sweden Rock', wohingegen das unvermeidliche Finale 'Hearts On Fire' einmal mehr - und wie schon auf Platte - die Nerv-Nummer schlechthin der Band ist.

Die Sympathieträger Joacim Cans am Mikro und Oscar Dronjak an der Rhythmus-Klampfe machen solche kleinen Schönheitsfehler allerdings wett, und man muss keine Nostalgiebrille aufsetzen, um HAMMERFALLs Wert anzuerkennen. Schwülstiges wie die Ballade 'Second To One' gehört(e) selbstredend auch dazu, komplett mit Battle Beasts Noora Louhimo als Bühnengast, die allerdings nicht für ein Highlight sorgt, so dramatisch sie auch in Szene gesetzt wurde.

Im Übrigen darf man Napalm Records zu ihrer Konsequenz beglückwünschen, nur noch auf das Blu-ray-Format zu setzen und es auch in voller Gänze zu nutzen. Die Produktion der bewegten Bilder garantiert nämlich wie schon im Fall von Kamelots jüngstem Live-Dokument gestochene Schärfe, während die Regie dahingehend Besonnenheit bewiesen hat, dass die Chose nicht durch hektische Schnitte versaut wurde. Astreine, wertige Angelegenheit!

FAZIT: "Live! Against The World" ist ein schönes Kompaktpaket zur Rekapitulation von HAMMERFALLs bisheriger Vita in einer idealen Live-Situation und macht noch einmal deutlich, dass die Band ihren nicht wenigen Kritikern zum Trotz nicht nur einen berechtigten Platz in der True-Metal-Historie hat, sondern allein schon wegen ihres hohen Ausstoßes an zeitlosen Kompositionen über jeden Zweifel erhaben ist.

Andreas Schiffmann (Info) (Review 1286x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Never Forgive, Never Forget
  • One Against the World
  • Heeding the Call
  • The Way of the Warrior
  • Any Means Necessary
  • Hallowed Be My Name
  • Blood Bound
  • Redemption
  • Hector's Hymn
  • Natural High
  • Second to One
  • Renegade Medley
  • Keep the Flame Burning
  • Dominion
  • The Dragon Lies Bleeding
  • Last Man Standing
  • Let the Hammer Fall
  • Hammer High
  • (We Make) Sweden Rock
  • Hearts on Fire

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
Kommentare
Ch.Ze.aus.SLS
gepostet am: 20.10.2020

"Als wir paar Nasen […] HAMMERFALLs deutsches Live-Debüt auf dem Wacken Open Air 1997 [...] beiwohnten..."
:-) Bin auch 'ne Nase (-:
Andreas [musikreviews.de]
gepostet am: 22.10.2020

Sei gegrüßt, leuchtendes Schweigen.
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wieviele Tage hat eine Woche?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!