Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Ayreon: Electric Castle Live And Other Tales (Review)

Artist:

Ayreon

Ayreon: Electric Castle Live And Other Tales
Album:

Electric Castle Live And Other Tales

Medium: CD/LP/CD+DVD/Download/CD+Blu-ray
Stil:

Progressive Rock / Metal

Label: Mascot / Rough Trade
Spieldauer: 146:39
Erschienen: 27.03.2020
Website: -

Mit seinem dritten Album unter dem Namen AYREON machte der ehemalige Vengeance-Gitarrist Arjen Lucassen zum ersten Mal auf breiterer Ebene von sich reden, nachdem er infolge eines weitgehend übersehenen Soloalbums ("Strange Hobby") mit dem nunmehrigen Konzept-Klassiker "The Final Experiment" 1995 den Grundstein für eine erfolgreiche Karriere gelegt hatte und mit dem Nachfolger "Actual Fantasy" hinter dem Potenzial des Debüts zurückgeblieben war.

„Into The Electric Castle” erschien 1998 und war als Weltraumoper im Doppeldecker-Format angelegt, wobei sich allerlei bekannte wie unbekannte Künstlerinnen und Künstler die Klinke der Studiotür in die Hand gaben - u.a. der ehemalige Marillion-Sänger Fish, Anneke van Giersbergen (ex-The-Gathering) sowie Robert Westerholt und Sharon den Adel von Within Temptation. 2018 feierte Lucassen das Veröffentlichungsjubiläum des Albums mit einem opulenten Konzert, zu dem seine internationale Fangemeinschaft in die Niederlande reiste, um das gesamte Werk live zu bewundern.

AYREON standen dabei mit einem Großteil der an den Studioaufnahmen Beteiligten auf der Tilburger Bühne, ergänzt jedoch um u.a. Thijs Van Leer (Focus), Simone Simons (Epica) und Damian Wilson (Threshold), woraus sich ein halbes Orchester ergab, das obendrein jeweils eine Nummer aus dem Repertoire der musikalischen Nebenspielwiesen des Schöpfers darbot. Deshalb heißt die nun erhältliche Nachbetrachtung dieses mehrtägigen Events eben auch "… And Other Tales".

Zu den Extras gehören nach dem Hauptprogramm teils durchaus erhebliche Überraschungen wie Stream Of Passions 'Out in the Real World', 'Ashes' aus dem einzigen Ambeon-Album von 2001 ("Cold Metal"), das die damals 14-jährig Astrid van der Veen einsang, oder 'Pink Beatles in a Purple Zeppelin' von Arjens zweiter Soloplatte "Lost In The New Real" (2015), wobei die vielen Sternchen so hingebungsvoll performen, dass einem schwindlig werden kann. Marillions 'Kayleigh' (mit Fish wie im Original, wem sonst?) ist letzten Endes der einfühlsamste Moment im Programm und spiegelt auch wider, wie gewieft die Setlist eingedenk eines Solo-Spotlights auf Keyboarder Robby Valentine in puncto Dramatik festgelegt wurde.

Erwähnt seien noch 'Twisted Coil' vom finsteren Einmal-Projekt Guilt Machine und 'Songs of the Ocean' von Star One zum Abschluss, während "Into The Electric Castle" an sich zu einer denkbar idealen Aufführung gekommen ist. Die ursprünglichen Studiofassungen ersetzen können wird "Live And Other Tales" zwar nicht, doch das soll es auch gar nicht. Uns liegt nur die Audiospur vor; die DVD- und Blu-ray-Varianten dürften sich natürlich ohne jeden Zweifel umso mehr hören respektive sehen lassen!

FAZIT: Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, "Into Electric Castle"! Mit "Live And Other Tales" hat dir dein Erzeuger das denkbar beste Geschenk gemacht, derweil sich AYREON-Fans über eine kompakte und eher ungewöhnliche Werkschau Arjen Lucassens als Bonus freuen dürfen …

Andreas Schiffmann (Info) (Review 1729x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Welcome to the New Dimension
  • Isis and Osiris
  • Amazing Flight
  • Time Beyond Time
  • The Decision Tree
  • Tunnel of Light
  • Across the Rainbow Bridge
  • The Garden of Emotions
  • Valley of the Queens
  • The Castle Hall
  • Tower of Hope
  • Cosmic Fusion
  • Robby Valentine
  • The Mirror Maze
  • Evil Devolution
  • The Two Gates
  • Forever of the Stars
  • Another Time, Another Space
  • Shores of India
  • Ashes
  • Out in the Real World
  • Twisted Coil
  • Kayleigh
  • Pink Beatles in a Purple Zeppelin
  • Songs of the Ocean

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Vierunddreißig minus zweiundzwanzig sind?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!