Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Tears For Fears: The Seeds Of Love (Review)

Artist:

Tears For Fears

Tears For Fears: The Seeds Of Love
Album:

The Seeds Of Love

Medium: CD/LP/Do-CD/Deluxe/Limit. Box
Stil:

Indie- und Art-Pop

Label: Universal Music
Spieldauer: 49:31
Erschienen: 09.10.2020
Website: [Link]

„Von all unseren Alben würde ich dieses wohl am höchsten einstufen. Ich glaube, dass es damals viele Menschen überrascht hat, auch viele unserer Kollegen, also jene Leute, mit denen man uns womöglich in der Mitte der Achtziger noch verglichen hat.“ (Roland Orzabal)

Wer heutzutage noch immer nach einem der besten Alben der Pop-Geschichte der letzten 50 Jahre sucht, der kommt an dem dritten Album von TEARS FOR FEARSThe Seeds Of Love“, entstanden im Jahr des Mauerfalls (1989), einfach nicht vorbei – und außerdem hat er darauf mit „Woman In Chains“, bei dem PHIL COLLINS Schlagzeug spielt und die damalige TEARS FOR FEARS-Entdeckung OLETA ADAMS als Sängerin und Pianistin agiert, auch gleich einen der Top-10-Songs in der All-Time-Hitliste gefunden, der noch dazu mit seinem Text verdammt viel im Interesse der Frauenbewegung (It's a world gone crazy / Keeps woman in chains / Free her / Free her“) zu sagen hat.

Und dass TEARS FOR FEARS nicht nur auf dem Albumtitel, sondern auch in dem gleichnamigen Song wie wild und voller Romantik sowie eingebettet in Melodien, die man nie vergisst, ihre Saat der Liebe als Ohrwürmchen in die ewig grünen Lauschlappen ihrer Hörer pflanzen, lässt dann einen echten Pop-Song, in dem es um Liebe und Leidenschaft geht, nicht etwa zum Schmalzlappen einer Kitsch-Skala, sondern zu ganz großer Pop-Kunst werden, die man, ohne ein schlechtes Gewissen dabei zu bekommen, auch im Wäldchen der vier Pilzköpfe entdecken könnte.

Manchmal übertreiben die beiden Jungs Orzabal & Smith es zwar ein wenig mit ihrer Herz-Schmerz-Attitüde, wenn sie auf „Advice For The Young Heart“ in den höchsten Tönen den verliebten jungen Herzen im Schmusetakt huldigen, doch während andere Musiker jetzt weiter das Song-Schmalzbrot gleichmäßig schmieren würden, holen TEARS FOR FEARS eine E-Gitarre zum Solo sowie jede Menge Percussion hervor und besinnen sich einer heutzutage fast tödlichen Anti-Radio-Regel, nämlich dass ein (Format-)Song gefälligst etwa 3 Minuten zu dauern und wie eine einheitliche Pop-Pupe zu klingen hat. Nicht so bei TEARS FOR FEARS, deren kürzester Song auf der LP 4:26 Minuten dauert („Famous Last Words“), während der längste es auf satte 8:32 („Badman's Song“) und ein weiterer auf 7:08 Minuten („Year Of The Knife“) bringt. Das ist schon echter Prog-Pop bzw. Art-Pop.
Auch ist der (weltmusikalische) Einfluss des Studios, in dem das Album aufgenommen wurde, unüberhörbar: den Real World Studios von PETER GABRIEL. Und jeder, der damals TALK TALK und deren Mut zu musikalischen Experimenten jenseits der 80er-Pop-Kultur mochte, der muss mindestens die Hälfte der Aufnahmen auf „The Seeds Of Love“ ganz ähnlich mögen.

Mit einer ganz großen Hymne, den „Famous Last Words“, geht das Album dann zu Ende, nachdem zu Beginn der LP-B-Seite mit „Standing On The Corner Of The Third World“ (mit dabei an der Trompete JON HASSELL, am Bass PINO PALLADINO, am Schlagzeug MANU KATCHÉ, an der Mundharmonika PETER HOPE-EVANS) unsere Wohlstandsgesellschaft, die ihren Wohlstand besonders auf Kosten der Armut in der Dritten Welt aufbaut, gehörig eins auf die edelsteinbestückte Mütze bekommt. TEARS FOR FEARS haben nicht nur ein feines Gespür für die ganz großen Melodien, sondern auch für genau die richtigen Worte, welche nur zu gerne auch mal gehörig weh tun dürfen. Jedenfalls ist „Standing On The Corner Of The Third World“ neben „Woman In Chains“ der traurigste Song des liebessäenden Albums.

Gut drei Jahrzehnte nach der Erstveröffentlichung von „The Seeds Of Love“ (1989) erscheint dieses Pop-Meisterwerk nun in den unterschiedlichsten Formaten: als 4-CD+Blu-ray-Super-Deluxe-Box, Doppel-CD, LP und Picture-Disc-Vinyl, wobei bei der Super-Deluxe-Box mal wieder, wie bereits bei „Songs From The Big Chair“, ein STEVEN WILSON beteiligt ist und einen dolby-digitalen 5.1-Mix des Albums beisteuert, der sicher alle Klangfetischisten und TEARS FOR FEARS-Fans in Verzückung versetzen wird.

FAZIT: Ein absolutes Art-Pop-Highlight der Endachtziger, das heutzutage als Klassiker gilt, legten 1989 TEARS FOR FEARS mit „The Seeds Of Love“ vor. Und die musikalische Saat stieß damals wie noch heute auf viel Gegenliebe, sodass gut 30 Jahre später mehrere opulente, soundtechnisch überarbeitete Neuausgaben von der Deluxe-Box, bei der wiederum Steven Wilson beispielsweise bei einem 5.1-Dolby-Mix die Finger mit im Spiel hat, bis hin zur remasterten Vinyl-Variante im Original-Gatefoldcover samt aller Texte, das Licht der coronageschwängerten Welt erblicken dürfen. Zum Glück legt sich das Virus ja nicht auf die Ohren, denn „The Seeds Of Love“ ist ein Genuss.

Super Deluxe Edition:
 
= CD 1 – ORIGINALALBUM - REMASTERED BY ANDREW WALTER AT ABBEY ROAD =
01. Woman In Chains: 6:31
02. Badman’s Song: 8:32
03. Sowing The Seeds Of Love: 6:19
04. Advice For The Young At Heart: 4:50
05. Standing On The Corner Of The Third World: 5:33
06. Swords And Knives: 6:12
07. Year Of The Knife: 7:08
08. Famous Last Words: 4:26
 
= CD 2 - THE SUN; 45’s AND B-SIDES =
01. Sowing The Seeds Of Love - 7" Version: 5:43
02. Tears Roll Down: 3:16
03. Woman In Chains - 7” Version: 5:28
04. Always In The Past: 4:38
05. My Life In The Suicide Ranks: 4:32
06. Woman In Chains - Instrumental: 6:30
07. Advice For The Young At Heart - 7” Version: 4:49
08. Johnny Panic And The Bible Of Dreams Instrumental: 4:18
09. Music For Tables: 3:32
10. Johnny Panic And The Bible Of Dreams Mix One: 6:22
11. Johnny Panic And The Bible Of Dreams Mix Two: 5:55
12. Sowing The Seeds Of Love - US Radio Edit: 4:04
13. Woman In Chains - US Radio Edit 1: 4:42
14. Advice For The Young At Heart - Italian Radio Edit: 3:40
15. Year Of The Knife - Canadian Single Version: 5:40
16. Johnny Panic And The Bible Of Dreams: 4:17
 
= CD 3 - THE MOON; RADIO EDITS AND EARLY MIXES =
01. Year Of The Knife - Overture: 1:47
02. Year Of The Knife - Early Mix - Instrumental: 8:50
03. Sowing The Seeds Of Love - Alternate Mix: 7:22
04. Tears Roll Down - Alternate Mix: 4:07
05. Year Of The Knife - Steve Chase 7" Remix: 4.29
06. Badman’s Song - Early Mix: 7:56
07. Advice For The Young At Heart - Instrumental: 4:56
08. Year Of The Knife - The Mix: 06:55
09. Johnny Panic And The Bible Of Dreams - Mix One Edit: 3:43
10. Sowing The Seeds Of Love - Early Mix - Instrumental: 6:40
11. Woman In Chains - US Radio Edit 2: 4:19
12. Year Of The Knife - Canadian Single Version - Instrumental: 5:40
13. Famous Last Words - French Radio Edit: 3:07
14. Woman In Chains - Reprise: 6:39
 
= CD 4 - THE WIND; DEMOS, DIVERSIONS AND JAMS =
01. Rhythm Of Life - Demo: 5:12
02. Advice For The Young At Heart - Demo: 4:52
03. Swords And Knives - Demo: 3:51
04. Famous Last Words - Demo: 4:12
05. Sowing The Seeds Of Love - Demo - Instrumental: 6:06
06. Badman’s Song - Langer / Winstanley Version – Instrumental: 7:30
07. Woman In Chains - Townhouse Jam: 7:06
08. Broken - Townhouse Jam: 1:37 TEARS FOR FEARS
09. Rhythm Of Life - Townhouse Jam: 3:09
10. Badman’s Song - Townhouse Jam: 8:17
11. Badman’s Song - Reprise - Townhouse Jam: 2:50
12. Standing On The Corner Of The Third World - Townhouse Jam: 9:09
 
= BLU-RAY - THE RAIN; ORIGINAL ALBUM MIX, NEW REMASTER & STEVEN WILSON 5.1 MIX =
01. Woman In Chains: 6:31 (Original album master)
02. Badman’s Song: 8:32 (Original album master)
03. Sowing The Seeds Of Love: 6:19 (Original album master)
04. Advice For The Young At Heart: 4:50 (Original album master)
05. Standing On The Corner Of The Third World: 5:33 (Original album master)
06. Swords And Knives: 6:12 (Original album master)
07. Year Of The Knife: 7:08 (Original album master)
08. Famous Last Words: 4:26 (Original album master)
09. Woman In Chains: 6:30 (New remaster)
10. Badman’s Song: 8:32 (New remaster)
11. Sowing The Seeds Of Love: 6:19 (New remaster)
12. Advice For The Young At Heart: 4:55 (New remaster)
13. Standing On The Corner Of The Third World: 5:33 (New remaster)
14. Swords And Knives: 6:20 (New remaster)
15. Year Of The Knife: 6:55 (New remaster)
16. Famous Last Words: 4:11 (New remaster)
 
= STEVEN WILSON 5.1 MIX =
01. Woman In Chains: 6:30
02. Badman’s Song: 8:32
03. Sowing The Seeds Of Love: 6:19
04. Advice For The Young At Heart: 4:55
05. Standing On The Corner Of The Third World: 5:33
06. Swords And Knives: 6:20
07. Year Of The Knife: 6:55
08. Famous Last Words: 4:11
 
DELUXE 2CD:
 
= CD 1 - ORIGINAL ALBUM; REMASTERED BY ANDREW WALTER AT ABBEY ROAD =
01. Woman In Chains: 6:31
02. Badman’s Song: 8:32
03. Sowing The Seeds Of Love: 6:19
04. Advice For The Young At Heart: 4:50
05. Standing On The Corner Of The Third World: 5:33
06. Swords And Knives: 6:12
07. Year Of The Knife: 7:08
08. Famous Last Words: 4:26
 
= CD 2 - THE SUN; 45’s AND B-SIDES =
01. Sowing The Seeds Of Love - 7" Version: 5:43
02. Tears Roll Down: 3:16
03. Woman In Chains - 7” Version: 5:28
04. Always In The Past: 4:38
05. My Life In The Suicide Ranks: 4:32
06. Woman In Chains - Instrumental: 6:30
07. Advice For The Young At Heart - 7” Version: 4:49
08. Johnny Panic And The Bible Of Dreams Instrumental: 4:18
09. Music For Tables: 3:32
10. Johnny Panic And The Bible Of Dreams Mix One: 6:22
11. Johnny Panic And The Bible Of Dreams Mix Two: 5:55
12. Sowing The Seeds Of Love - US Radio Edit: 4:04
13. Woman In Chains - US Radio Edit 1: 4:42
14. Advice For The Young At Heart - Italian Radio Edit: 3:40
15. Year Of The Knife - Canadian Single Version: 5:40
16. Johnny Panic And The Bible Of Dreams: 4:17

Thoralf Koß - Chefredakteur (Info) (Review 643x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Seite A (26:12):
  • Woman In Chains (6:31)
  • Badman's Song (8:32)
  • Sowing The Seeds Of Love (6:19)
  • Advice For The Young Heart (4:50)
  • Seite B (23:19):
  • Standing On The Corner Of The Third World (5:33)
  • Swords And Knives (6:12)
  • Year Of The Knife (7:08)
  • Famous Last Words (4:26)

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Sieben mal sieben sind?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!