Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Various Artists: The JIMI HENDRIX Tribute Concert – Live At Rockpalast 1991 (Review)

Artist:

Various Artists

Various Artists: The JIMI HENDRIX Tribute Concert – Live At Rockpalast 1991
Album:

The JIMI HENDRIX Tribute Concert – Live At Rockpalast 1991

Medium: 2CD+DVD
Stil:

Göttlicher Gitarren-Kult

Label: MIG Music
Spieldauer: DVD - 152:00 / CD's - 120:23
Erschienen: 29.11.2019
Website: [Link]

„Jimi Hendrix – das war für mich der Gitarrist, der das Gitarrenspiel in eine andere Dimension brachte. Mit Hilfe von Peter Rüchel und dem WDR Rockpalast konnte ich eine besondere Idee verwirklichen: die Musik von Jimi Hendrix, 20 Jahre nach seinem Tod, mit einer All Star Band in die 90er-Jahre zu katapultieren.“
(Peter Bursch)

Wer weiß, ob der BRÖSELMASCHINE-Bandleader Peter Bursch die Idee zu diesem Tribute-Konzert in einer Kneipe hatte, als plötzlich ein Song von JIMI HENDRIX erklang? Völlig egal! Was aus dieser Idee jedoch wurde, ist eins der beeindruckendsten JIMI HENDRIX-Tribute-Veranstaltungen voller extrem namhafter, ja sogar legendärer, Musiker geworden, die im Rahmen von „Live At Rockpalast“ am 25. April 1991 im E-Werk Köln auftraten, auch wenn dieses Tribute eigentlich acht Tage früher, zum 20. Hendrix-Todestag, geplant war. Doch der extreme Aufwand, die umfangreichen Proben, das Anfragen und Zusammenbringen aller beteiligten Musiker führte zu der unerlässlichen Terminverlegung.

Wenn man nun, diesmal fast 30 Jahre später, dieses Konzert im Rahmen des dicken zwei CD's und eine DVD sowie ein 12seitiges Booklet umfassenden Digipaks, wie längst gewohnt herausgegeben von MIG, am Fernseher und vor der heimischen Anlage erleben darf, wird einem sofort bewusst, wie viel Herzblut, Leidenschaft, Professionalität und Können sich hinter diesem Tribut verbirgt. Einziger kleiner Schwachpunkt des Konzerts ist der Sänger Michael Flexig, Sänger bei ZENO und dem ebenfalls beteiligten, das Tribute maßgeblich mitgestaltende ULI JON ROTH (Ex-SCORPIONS und in einer langjährigen Beziehung mit der letzten Hendrix-Verlobten Monika Dannemann), dessen durchaus gute Stimme einfach zu „glattpoliert“ für ein Hendrix-Tribute klingt – ganz anders und völlig überzeugend dagegen der Gesang von Gitarristen RANDY HANSEN, der von seinem Gesang und Gitarrenspiel sowie seinem Aussehen als glatte Hendrix-Kopie durchgehen könnte, sowie JOHN WETTON, JACK BRUCE und der weiblichen Rock-Röhre JULE NEIGEL, welche derzeit der Ostrock-Band SILLY ihre grandiose, voluminöse Stimme verleiht.

Am Unerlässlichsten für den Erfolg des Konzerts war aus musikalischer Sicht neben der ALL STAR BAND besonders die Beteiligung der damals angesagtesten Hendrix-Tribute-Band um RANDY HANSEN, die als Trio das Konzert mit vier Songs eröffnen und sich dann übergangslos in die ALL STAR BAND einordnen durfte. Wahre Freude bereiten dem Betrachter sicher auch die Kämpfe, welche der faszinierende Hendrix-2.0 mit seiner Stirnbinde, die ihm bei seinen leidenschaftlichen Gitarren-Soli immer mal wieder ins Gesicht, teilweise oder ganz vor die Augen rutscht und ihn blind dastehen lässt, was seiner Wildheit an der Gitarre und beim ekstatischen Gesang keinerlei Abbruch beschert. Übrigens war der Vater von JIMI HENDRIX nach dessen Tod dermaßen von RANDY HANSEN begeistert, dass er ihm verschiedene Kleidungsstücke und eine Gitarre von Hendrix schenkte. Ob er diese bei dem Auftritt in Köln auch trägt und spielt ist leider nicht überliefert. Aber das Stirnband schien ja direkt Signale von Jimi zu senden!

FAZIT: „Für mich war es ein einmaliges Erlebnis, dieses Projekt auf die Beine zu stellen. Mit diesen Musikern zu arbeiten und zusammenzuspielen, das war unglaublich!“, stellt der Ideengeber und BRÖSELMASCHINE-Frontmann PETER BURSCH zu dem „The Jimi Hendrix Tribute Concert“ des Jahres 1991 im Rockpalast fest. Legenden ehren eine verstorbene Legende – so könnte man das länger als zwei Stunden andauernde Konzert bezeichnen, bei dem neben der besten Hendrix-Tribute-Band um RANDY HANSEN auch in der ALL STAR BAND beispielsweise JACK BRUCE, JOHN WETTON, ULI JON ROTH und SIMON PHILLIPS mitwirken. Ein echtes Highlight der Rockpalast-Geschichte und zugleich für alle Fans von JIMI HENDRIX in dieser DVD-2CD-Ausgabe von MIG Music unverzichtbar.

Thoralf Koß - Chefredakteur (Info) (Review 1332x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • DVD (125:54):
  • = RANDY HANSEN BAND =
  • Hey Joe
  • Stone Free
  • I Don't Live Today
  • Steppin' Stone
  • = ALL STAR BAND =
  • Gypsy Eyes
  • If Six Was Nine
  • Spanish Castle Magic
  • One Rainy Wish
  • The Wind Cries Mary
  • Burning Of The Midnight Lamp
  • All Along The Watchtower
  • House Burning Down
  • Electric Ladyland
  • Castles Made Of Sand
  • Little Wing
  • Axis: Bold As Love
  • Voodoo Child
  • Third Stone From The Sun
  • Crosstown Traffic
  • In From The Storm
  • Who Knows
  • Message Of Love
  • Hey Baby
  • Angel
  • Purple Haze
  • Atlantis
  • Bonus: (26:06)
  • Randy Hansen talks about guitar effects
  • Simon Phillips talks about rhythm
  • Uli Jon Roth talks about arranging songs
  • John Wetton talks about improvisation
  • Randy Hanson Voodoo Child (Instrumental)
  • CD 1 (66:24):
  • = RANDY HANSEN BAND =
  • Hey Joe
  • Stone Free
  • I Don't Live Today
  • Steppin' Stone
  • = ALL STAR BAND =
  • Gypsy Eyes
  • If Six Was Nine
  • Spanish Castle Magic
  • One Rainy Wish
  • The Wind Cries Mary
  • Burning Of The Midnight Lamp
  • All Along The Watchtower
  • House Burning Down
  • Electric Ladyland
  • Castles Made Of Sand
  • Little Wing
  • Axis: Bold As Love
  • CD 2 (53:59):
  • Voodoo Child
  • Third Stone From The Sun
  • Crosstown Traffic
  • In From The Storm
  • Who Knows
  • Message Of Love
  • Hey Baby
  • Angel
  • Purple Haze
  • Atlantis

Besetzung:

Interviews:

  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Schreibe 'Lager' rückwärts

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!