Musikreviews.de bei Facebook Musikreviews.de bei Twitter

Partner

Statistiken

Jaume De Viala: Sonoritat De Mil Miralls (Review)

Artist:

Jaume De Viala

Jaume De Viala: Sonoritat De Mil Miralls
Album:

Sonoritat De Mil Miralls

Medium: CD/Download
Stil:

Folk, Prog, Weltmusik, Jazz

Label: Eigenpressung
Spieldauer: 62:27
Erschienen: 26.07.2019
Website: [Link]

Jaume De Viala spielte von 1979 bis 1983 bei der katalanischen Band CELOBERT MÀGIC, deren Musik er – laut Infosheet – solo jetzt fortführt. Nehmen wir so hin, ist aber schwer nachzuvollziehen, da selbst auf Discogs kein Eintrag zu CELOBERT MÀGIC zu finden ist.
De Vialas Musik hingegen lässt sich ganz gut beschreiben. Bietet das Album doch eine höchst gelungene Mischung aus Folk, Jazz-Rock, Weltmusik, Prog und Nova Cançó Catalana (Neues katalanisches Lied). Einen auffindbaren Vergleich bietet der wunderbare „Música Laietana. Zeleste“-Sampler.

Gerade so, als wäre Canterbury in spanische Gefilde teleportiert worden. Fusion der wenig anstrengenden Art, fein ziseliert, entspannt, ohne langweilig zu werden, mit teilweise deftigen, insbesondere von den Tasteninstrumenten betriebenen, Schlenkern Richtung Progressive Rock. Das Flötenspiel gemahnt an CAMEL und CARAVAN, die Gitarre darf gelegentlich bei Bill Frisell wildern und der ausdrucksstarke Gesang der barcelonischen Sängerin Judit Cucala, ebenfalls ein Ex-CELOBERT MÀGIC-Mitglied, lässt mitunter dunklere RENAISSANCE-Stimmung aufkeimen, ist aber meist tief in ihrer Heimat verwurzelt.

Das Album bietet kunstvoll verästelte Klänge, stilvoll zusammengebraut aus den oben genannten Zutaten. Ein vielschichtiges Kaleidoskop in Herbstfarben, bei dem es viel zu entdecken gibt. Gerade, dass das Pendel mal mehr Richtung Fusion, Folk oder Prog ausschlägt, macht einen großen Reiz von „Sonoritat De Mil Miralls“ aus. Die mitwirkenden Musiker stemmen das locker, am bekanntesten dürfte Gitarrist Dusan Jevtovic sein. Doch das Werk besticht in erster Linie durch seine hervorragende Ensemble-Arbeit, die die Musik zum Fließen bringt. Und mit kleinen Überraschungen und spannenden Wendungen nicht geizt.



FAZIT: JAUME DE VIALAs „Sonoritat De Mil Miralls“ ist eine traumhafte musikalische Reise durch Katalonien, die sowohl auf der kleinen Folkbühne wie im Jazzkeller und im Prog-Rock-Theater Zwischenstation macht. Dabei homogen bleibt und gekonnt zwischen großer Sehnsucht und Laissez-faire kreist.

Jochen König (Info) (Review 1071x gelesen, veröffentlicht am )

Unser Wertungssystem:
  • 1-3 Punkte: Grottenschlecht - Finger weg
  • 4-6 Punkte: Streckenweise anhörbar, Kaufempfehlung nur für eingefleischte Fans
  • 7-9 Punkte: Einige Lichtblicke, eher überdurchschnittlich, das gewisse Etwas fehlt
  • 10-12 Punkte: Wirklich gutes Album, es gibt keine großen Kritikpunkte
  • 13-14 Punkte: Einmalig gutes Album mit Zeug zum Klassiker, ragt deutlich aus der Masse
  • 15 Punkte: Absolutes Meisterwerk - so was gibt´s höchstens einmal im Jahr
[Schliessen]
Wertung: 13 von 15 Punkten [?]
13 Punkte
Kommentar schreiben
Tracklist:
  • Adéu, tresors d´estiu perdut
  • Ombres de Lluna creixent
  • Regal (III-1982)
  • Quan...
  • Marinada
  • Setembre cristal·lí
  • En vol salat de gavina
  • Carretera al Brasil
  • Dramàtica seqüència d´amor a Les Rambles
  • Sonet de quatre flors
  • Jardins estranys i ombrívols
  • Dissortat estel
  • Tercet del teu adéu
  • Vals del desengany
  • Setembre cristal·lí al Fuji nevat
  • Certesa
  • Un dia boirós
  • Tan sols per a tu
  • Duet del teu nom
  • Extractes de la llunyania mediterrània
  • Regal (III-1982) –Intro alternativa
  • Espera

Besetzung:

Alle Reviews dieser Band:

Interviews:
  • keine Interviews
(-1 bedeutet, ich gebe keine Wertung ab)
Benachrichtige mich per Mail bei weiteren Kommentaren zu diesem Album.
Deine Mailadresse
(optional)

Hinweis: Diese Adresse wird nur für Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren zu diesem Album benutzt. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben und nicht veröffentlicht. Dieser Service ist jederzeit abbestellbar.

Captcha-Frage Wieviele Monate hat das Jahr?

Grob persönlich beleidigende Kommentare werden gelöscht!